Donnerstag, 17. Februar 2011

Kein Tag ist wie der andere

So war auch der heutige einfach einzigartig. Allée Bleue verlassen. Mit dem legendären doppel-upgegradeten A3 zurück zum Airport. Mit dem A340-600 in der letzten Reihe der Eco in holprigem Flug nach Johannesburg. Den neuen PKW (dieses Mal leider ohne Upgrade) in Empfang genommen und gen Sandton gesteuert. Dort gegen ca. 19:15 im Hotel sehr freundlich empfangen geworden. Zimmer 626 bezogen, vermieden viel auszupacken, kurz in die Exec Lounge, zu Abend gegessen und dann zu Bett gegangen. Morgen früh geht’s dann weiter Richtung Kruger Nationalpark.
Viele, viele tolle Afrika Bilder geschossen, welche jedoch vorläufig unter Verschluss bleiben. Schließlich ist das ein Blog und kein Bildband. Außerdem bin ich in Urlaub und muss mich erholen.
Es grüßt euch Jo-burg und Mr. 50 plus.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Nicht vergessen: am Krüger Rand liegen die Krügerrand.
Vielen Dank an Deine tollen Berichte, macht viel Spass diese zu lesen.
Ganz Liebe Grüße , Kai

Stephan Böhm hat gesagt…

Hi Gerdl, endlich mal ein kurzer Bericht. Den kann ich ohne schlechtes Gewissen auch mal während der Arbeitszeit lesen ;-) ...
Lasst Euch nicht von den Löwen fressen!

Anonym hat gesagt…

fazit des tages:
a340-600 sensa
wackelflug mist
eco ok
letzte reihe na ja
Gerdl, aber wenn ihr hinten sitzt ist da ja dann vorne und der pilot fliegt quasie von hinten....kein Wunder wackelts da etwas:-)